Astrid und Kira

Astrid & Kira (04/2010)


„Nein, Herdenschutzhunde nehmen wir grundsätzlich nicht“, so habe ich das oft gehört auf meiner Suche nach einer sinnvollen Beschäftigung für meine Kangal-Dame. Wir waren gerade in einer Phase, in der Kira mir sehr klar gemacht hat, dass ich mir den „will to please“, den ich von meinen vorherigen Hunden kannte, mal getrost abschminken kann, die Kindlichkeit nahm ein Ende, sie hat mich immer aufs Neue hinterfragt in allen nur denkbaren Situationen. Hier kam mir mein Sturkopf aber zu Hilfe, wir haben uns immer wieder aufs Neue zusammengerauft, aufgeben ist nicht. 

Und so sind wir nach einem sehr aufbauenden Telefonat mit Dr. Aliki Busse im LindArt Seminar 2012/13 gelandet. Hier haben wir gelernt, dass wir auch zusammen Spaß haben können, dass wir ein Team sind, dass wir uns eigentlich gar nicht so unähnlich sind, dass man nicht alles mit Dominanz lösen muss, dass es viel bessere Wege gibt für ein schönes Miteinander und vor allem, dass auch ein Kangal Freude am Spiel hat und ich ganz schön oft aus der Puste gekommen bin.

Im März 2013 haben wir dann unsere Mantrailing-Einsteigerseminar „absolviert“ und ich staune noch heute, wie schnell die Hunde, selbst meine, verstanden haben, was ihr Auftrag ist. Seitdem sind wir mit viel Eifer und Freude bei Mantrailing München, Kira entwickelt hier eine Motivation, die ich ihr niemals zutraut hätte und ich komme wieder an meine konditionellen Grenzen. Warum habe ich eigentlich einen gemütlichen Hund?

Wir freuen uns auf viele weitere Trails und noch mehr über das nette Miteinander mit allen anderen Teams, den tollen, versierten und so geduldigen Trainerinnen, und darauf, dass man bei euch ein Hobby für Mensch und Hund entdecken kann, das ohne jegliches Messen aneinander funktioniert.